Wohnen und arbeiten unter einem Dach

Arbeiten Sie auch gerade von Zuhause aus und hatten gar keine Zeit, sich einen Arbeitsplatz einzurichten? Zum Glück braucht man ja heutzutage nicht viel mehr als seinen Computer, beziehungsweise seinen Laptop zum Arbeiten – um mit den Kollegen in Kontakt zu bleiben noch ein Headset dazu und schon ist alles Nötige vorhanden.

Wir sagen Ihnen, wie Sie es schaffen, trotz Home Office noch ein gemütliches Zuhause zu behalten. Oder anders gesagt, wie Sie, wenn Sie nicht in den Keller oder auf den Dachboden ausweichen wollen, es schaffen, sich Ihren Arbeitsplatz in die Wohnung zu integrieren und dabei trotzdem alles wohnlich bleibt.
Es ist eine kleine Herausforderung und ein paar Kompromisse muss man eventuell eingehen, aber wie wir ja wissen, gibt es für jedes Problem eine Lösung.

Wenn Sie sich in der glücklichen Lage befinden, ein Arbeitszimmer in Ihrer Wohnung zu haben, dann ist dies schon ein immenser Vorteil. Sind Sie zu zweit in der Wohnung, gilt es einen weiteren Arbeitsplatz zu schaffen.

Je nachdem, wie Ihre Wohnung gestaltet ist, gibt es Möglichkeiten, einen Platz zu finden.
 

Der Platz

Versuchen Sie, egal in welchem Raum Sie Ihren Computer aufstellen, es zu schaffen, sich von dem Rest des Raumes etwas abzugrenzen. Hier helfen ein Paravan oder ein Regal, welches Sie in den Raum schieben. Verschaffen Sie sich eine Atmosphäre, in der Sie sich konzentrieren können. Auch ist es wichtig, im Feierabend nicht ständig auf den Computer schauen zu müssen. Es ist notwendig, abends abschalten zu können und nicht ständig, wenn auch nur optisch, an die Arbeit erinnert zu werden.
Machen Sie sich in der Küche breit oder an Ihrem Esstisch – Hauptsache der Tisch wird abends wieder freigeräumt.
Optimal ist eine Lösung, in der die Arbeitsplatte weggeklappt werden kann, wie bei einem Sekretär oder einem, im Regal integriertem, Arbeitsplatz. Dann haben Sie abends Ihre Ruhe und können die Freizeit genießen.


Die Sitzgelegenheit

Der Stuhl sollte einer sein, der für Sie am bequemsten ist. Hier machen sich jetzt die hochwertigen Esszimmerstühle doppelt bezahlt, da Sie mit ihrem komfortables Sitzgefühl überzeugen.
 

Kleine Aufheiterungen

Kleinigkeiten, wie eine Pflanze oder frische Blumen, ein Foto Ihrer Liebsten oder ein motivierender Spruch an der Wand, dürfen sein. Überladen Sie Ihren Arbeitsplatz nur nicht, dies könnte vom Wesentlichen ablenken.

Home Office - Alltagstauglich

Vielen Menschen fällt es schwer, sich in den Arbeitsablauf des Home Office einzufinden. Gibt es doch so viel Dinge, die einen ablenken. Spülmaschine einräumen, Waschmaschine ausräumen, private Telefonate annehmen oder Kochorgien in der Mittagspause.

Ein paar Tipps für das Arbeiten von zu Hause aus:

Wenn Sie im wahrsten Sinne des Wortes morgens nicht aus den „Puschen“ kommen, dann fangen Sie doch erstmal so an wie sonst auch.
- Aufstehen, zur gleichen Zeit wie immer
- Duschen, Zähneputzen etc.
- Bürotauglich anziehen
- Und dann gehen Sie anstatt zur Arbeit zu fahren einfach einmal um den Block

Danach fängt es sich viel leichter an zu arbeiten.
Wollen Sie Ihre Mittags- oder Kaffeepause nicht alleine verbringen, dann verabreden Sie sich doch mit einem Arbeitskollegen, Ihrer Mutter oder einer Freundin, auf einen „Ratsch“ am Telefon. Setzen Sie die Kopfhörer auf, dann können Sie nebenher auch ganz entspannt essen. Wenn Sie nun noch die Kamera an Ihrem Computer einschalten, ist es fast wie ein richtiges Date.

Setzen Sie sich unbedingt einen Termin für den Feierabend. Oft ist man gewillt, schnell noch Dies und Das zu erledigen, was man aber durchaus auch auf den nächsten Tag verschieben kann. Auch müssen Sie nach Feierabend keine Mails mehr checken, und schon gar nicht mehr beantworten. Klappen Sie den Laptop zu, schalten Sie den Computer aus oder machen Sie die Tür von Ihrem Arbeitsplatz zu.
Am besten Sie gehen gleich noch mal eine Runde um den Block oder in den Park und schließen somit Ihren Arbeitstag ab.
An ein paar Strukturen und Regeln sollten Sie sich halten, dann klappt es auch mit dem Home Office. Dennoch sollten Sie Ihre Wohnung dabei im Blick behalten. Achten Sie darauf, dass Sie nicht im Chaos versinkt.

Da Sie im Augenblick auf die eigenen vier Wände angewiesen sind, sollten Sie sich, der Situation geschuldet, besonders wohl und sicher in ihr fühlen.


Besondere Umstände, besondere Maßnahmen

- Gönnen Sie sich frische Blumen. Es dürfen auch ruhig mal zwei Sträuße sein!

- Richten Sie Ihren Lieblingsplatz neu aus - am besten mit Blick aus dem Fenster.

- Holen Sie sich ferne Länder in Form von kulinarischen Köstlichkeiten nach Hause. Entweder Sie kochen mal wieder so richtig auf, oder bestellen bei Ihrem Lieblingsitaliener, der bestimmt ausliefert. Dekorieren Sie dazu Ihren Esstisch mit Kleinigkeiten, um den Abend zu Hause so richtig genießen zu können.